Kulturpflanzen

Pflanzen sind die Lebensbasis für Mensch und Tier. Sie dienten bereits den Urmenschen als Nahrung und als Energielieferant (Holz für Feuer). Zuerst wurden die Pflanzen gesammelt, später als Kulturpflanzen angebaut. Wir Menschen ernähren uns auch heute noch vollständig von Pflanzen. Wir verzehren die Pflanzen direkt oder indirekt über pflanzenfressende Tiere oder Tierprodukte. Pflanzen produzieren aber auch Sauerstoff, liefern Energie (Holz, Kohle) und können zu verschiedensten Zwecken für den menschlichen Gebrauch verarbeitet werden (Kleider). Pflanzen spielen eine wichtige Rolle als Genussmittel (Kaffee, Tee, Tabak oder Drogen) und Heilmittel. Nicht zuletzt erfreuen uns die Pflanzen mit ihren wunderschönen Blüten oder dem satten Grün eines Rasens.

Die weltweit wichtigsten Kulturpflanzen sind Weizen, Reis, Mais und Kartoffeln. Von diesen vier Arten hängt der grösste Teil der menschlichen Ernährung ab.

Weizen
Weizen ist in der Schweiz die wichtigste Getreideart.